Ich kann es irgendwie noch gar nicht fassen, dass er nie wieder im Schneckentempo in seinem alten roten Golf und später in dem dunkelgrünen VW mit höchstens 30 Kmh vorbeituckern wird. Börje ist gestorben. Sicherlich schon weit über 80 Jahre alt, aber ich dachte immer, der fährt noch die nächsten 10 Jahre vorbei. Viele unserer Gäste kannten ihn. Immer, wenn er mich sah, winkte er wie wild oder hielt an und wir hatten etwas Smalltalk.  Immer den Schalk im Nacken und seine immerwährend glühende Zigarette im Mund, so werde ich ihn in Erinnerung behalten. Wie oft hat er mich beim Ausbau des Cafes an der Strasse beim Vorbeifahren gefragt, wann wir endlich aufmachen und er bei uns Kaffee trinken kann. Er freue sich schon so.  Er hat es dann ja auch einmal bis in unser Cafe geschafft. „ Egal, wo du jetzt fährst Börje, ich wünsche dir eine gute Reise…und fahr nicht so schnell!“