Heute morgen faßte ich den Entschluß heute nicht in die Werkstatt zu gehen, sondern eine Secondhandhändlertour (Erikshjälpen) zu unternehmen. Es fing an zu schneien und ich überlegte, ob es schlau wäre zu fahren. Ich hatte so ein komisches Gefühl. Wäre ich bloß zu Hause geblieben…

25 km von hier (hier muß man immer etwas weiter fahren) fing mein alter geliebter BMW, der mittlerweile 21 Jahre alt ist, an  etwas merkwürdig zu fahren. Er nahm kein Gas mehr und nach ein paar Metern ging er ganz aus. Ich lenkte ihn noch rechts ran und dann stand ich da, Gott sei Dank auf einer etwas mehr befahrenen Straße. Es mußte etwas erstes sein, denn normalerweise ist auf dieses Auto Verlaß und eine neue Batterie hatte er erst vor drei Wochen gekriegt, da waren wir schon einmal liegengeblieben. Also stand ich nun da und versuchte jemanden anzurufen, der mir helfen konnte. Aber leider ging mein Mobiltelefon nicht, warum auch immer. Also habe ich den nächsten Wagen angehalten und eine nette Frau mit Kopftuch rief den Abschleppdienst an. Nun hieß es warten. Erst war es noch schön warm, aber dann nach so einer Stunde fing ich an, zu frieren. Der Hund sah auch nicht glücklich aus, den hatte ich auch noch dabei. Dann hielt ein netter junger Mann und dieser rief nochmal beim Abschlepper an. Dieser wollte kommen. Dann kam er! Gott sei Dank! Wie dankbar man für ein wenig Wärme im Führerhaus eines Abschleppwagens wird. Selbst der Hund machte keine Anstalten und kleppte sich in den Fußraum. Dann ging es im dicksten Schneegestöber in die Werkstatt. Da ja heute Samstag war, konnte noch keiner gucken, was los ist. Nun hatte der nette Abschleppwagenfahrer mir ein Taxi gerufen…  Aber dieses sollte erst in einer Stunde kommen. So warteten der Hund und ich vor dem Nettosupermarkt (natürlich vor der Tür) in der Kälte. Selbst der Hund jaulte schon jeden Vorbeikommenden an. Hätte ich einen Becher dabeigehabt, hätte ich sicherlich gut was einnehmen können. Wundert mich, dass hier gar kein Bettler saß heute, aber bei dem Wetter!! Dann kam das Taxi! So eine Rostkutsche habe ich lange nicht gesehen. Aber egal, netter Fahrer (mit Oma aus Deutschland) und dann ab nach Hause. War ein teurer Tag und ich hoffe, ich taue bis Morgen wieder auf.

Mal sehen, was die Werkstatt am Montag sagt….